StartseiteNews & Presse

News & Presse

Bild: Automobil-Cluster

Continental: Ermittlung des Fahrbahnzustandes mittels Sensoren

03.05.2017

Continental will mit dem „road condition observer“ den Fahrbahnzustand mit serienmäßig verbauten Sensoren ermitteln. Fahrerassistenzsysteme können die Klassifizierung nutzen, um ihr Ansprechverhalten den Straßenbediungen anzupassen.


Die Kamera erkennt selbstständig den Grad der Verschmutzung der Linse und initiiert die Reinigung automatisch um verlässliche Kameradaten sicherzustellen. Fotocredits: Continental
Die Kamera erkennt selbstständig den Grad der Verschmutzung der Linse und initiiert die Reinigung automatisch um verlässliche Kameradaten sicherzustellen. Fotocredits: Continental

Bessere Sicht, weniger Unfälle: Mit Kamerareinigungssystemen von Continental den Durchblick behalten

20.04.2017

  • Die Kameralinse der Fischaugenkamera wird bei Verschmutzung durch automatisch ausgelösten Wasserstrahl gereinigt
  • Kamerareinigung ermöglicht verlässliche Kameradaten für das Automatisierte Fahren

Bild: Automobil-Cluster

Bosch kooperiert mit Baidu, Autonavi und Navinfo

19.04.2017

Bosch rüstet für das automatisierte Fahren weiter auf. Der Zulieferer gab nun eine Kooperation mit dem Internetkonzern Baidu sowie den Kartenanbietern Autonavi und Navinfo bekannt.


Bild: Automobil-Cluster

Automatisiertes Fahren: Zenuity nimmt Betrieb auf

18.04.2017

Das Joint Venture zwischen Autoliv und Volvo nimmt den Betrieb auf: Zenuity soll Software für Fahrerassistenzsysteme und automatisierte Fahrfunktionen entwickeln.


AC-Qualifizierungsprogramm 2017/2018
AC-Qualifizierungsprogramm 2017/2018

Das AC-Qualifizierungsprogramm 2017/2018 ist da

14.04.2017

Ab sofort können die neuen Lehrgänge des Automobil-Clusters gebucht werden. Digitalisierung steht im Mittelpunkt wirtschaftlicher und technologischer Entwicklungen. Diesen Trend hat auch das neue Qualifizierungsprogramm des Automobil-Clustersmit einem neu konzipier ten Lehrgang aufgegriffen.


Bild: Automobil-Cluster

Bosch: Investition in Forschung und künstliche Intelligenz

13.04.2017

Bosch kooperiert im Bereich der künstlichen Intelligenz mit der Universität Amsterdam. Der Konzern investiert dabei drei Millionen Euro und will die Forschungsergebnisse in Anwendungen und Produkte umsetzen.


Schriftzug "Start-up Garagen" auf grauem Garagentor
Foto: Business Upper Austria

Oö. Firmen zu Besuch in der europäischen Hauptstadt der smarten Mobilität

03.04.2017

Auf der Suche nach strategischen und wirtschaftlichen Kooperationen für die digitale Zukunft des Landes waren 24 Unternehmensvertreter aus (Ober-)Österreich unter der Leitung von Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl von 28. bis 30. März 2017 auf einer Best-Practice-Studienreise in München. Auf dem Programm standen unter anderem Besuche bei Microsoft und BMW. Gleichzeitig ging es aber auch darum, mehr über die neuesten Trends und Anforderungen zu erfahren, damit die heimische Zulieferindustrie darauf reagieren kann.


v.l.: Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl und Wolfgang Komatz, Cluster-Manager des Automobil-Clusters, vor dem autonom fahrenden Traktor, mit dem heute im Ennshafen zum ersten Mal im Rahmen des Projektes „DigiTrans“ Testfahrten zum autonomen Fahr
v.l.: Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl und Wolfgang Komatz, Cluster-Manager des Automobil-Clusters, vor dem autonom fahrenden Traktor, mit dem heute im Ennshafen zum ersten Mal im Rahmen des Projektes „DigiTrans“ Testfahrten zum autonomen Fahren unternommen worden sind. Fotocredits: Land OÖ/Sabrina Liedl

Autonomes Fahren im Ennshafen - Erste Umsetzungsschritte des Projektes „DigiTrans“

16.03.2017

Im oberösterreichischen Ennshafen findet heute, 15. März, eine erste Präsentation von Ergebnissen des Projektes DigiTrans, das der Automobil-Cluster der Business Upper Austria Ende 2015 ins Leben gerufen hat, statt. Der Ennshafen ist DigiTrans-Projektpartner und unterstützt das Projekt als Infrastruktur Hub für autonomes Fahren in der Güterlogistik. „Durch DigiTrans und die Schaffung einer realen Testumgebung für autonomes Fahren kann Oberösterreich seine Vorreiterrolle am Technologiesektor weiter ausbauen“, betont dazu Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl.


Kapsch Mobility Accelerator. Bildcredits: Kapsch TrafficCom
Kapsch Mobility Accelerator. Bildcredits: Kapsch TrafficCom

Startups wanted!

15.03.2017

That could be an exciting opportunity for you. KapschTrafficCom a leading global supplier of intelligent transportation systems is searching for dynamic and innovative partners. KapschTrafficCom operates in 44 different countries, on 5 continents, equipped over 18,000 lanes and process data of 70 million delivered on-board-units in the whole world.


Catalysts treibt Transportmittel der Zukunft voran

25.02.2017

Das Linzer IT-Unternehmen Catalysts liefert die Servertechnologien für das bis zu 1200 km/h schnelle Reisesystem Hyperloop. Catalysts ist Partner der Initiative Connected Mobility.

Zum Online-Artikel, OÖ Nachrichten


367 Einträge | 37 Seiten